Project Description

Anamnese

Auf unserer Notfallstation stellte sich ein 12 jähriger Jugendlicher vor mit St. n. Totalkorrektur einer Fallot Tetralogie 2002. Aufgrund einer Re-Stenosierung des Contegraxenograft war bis im August 2012 eine Therapie mit Acetylsalicylsäure notwendig, seither ohne Medikation. Drei Tage vor der Notfallkonsultation verspürte der Patient während des Sporttrainigs plötzlich Schüttelfrost und zu Hause konnte Fieber von 41.3°C dokumentiert werden. Dieses war mit Algifor und Dafalgan senkbar. Zusätzlich klagte der Jugendliche über Kopfschmerzen. Am Folgetag Kontrolle beim Hausarzt, welcher eine Therapie mit Co Amoxicillin 50mg/kgKG pro Tag startete (Indikation war gemäss Kindsmutter St.n. Fallot und aktuell Fieber ohne Fokus). Seither kein Fieber mehr, Kopfschmerzen regredient, kein Erbrechen. Am Vorabend bemerkte die Kindsmutter beim Patienten kleine dunkelrote Flecken auf dem Handrücken, welche sich im Verlauf auch auf die Fussrücken ausbreiteten. Zusätzlich seit der Nacht zunehmende Fuss-Schmerzen, rechts mehr als links, so dass keine Belastung mehr möglich war.

Status

Bei uns präsentierte sich der Jugendliche in reduziertem Allgemeinzustand, klagte über heftige Fuss-Schmerzen, so dass er kaum eine Berührung tolerierte.  Kühle Hände und Füsse, Rekap 2-3sec. Inguinalpulse seitengleich gut palpabel. Kein Meningismus. TF bds differenziert. Enoral Schleimhaut und Zunge leicht trocken. Rachenring leicht gerötet, Tonsillen nicht vergrössert. Nase frei. Reine Herztöne mit gut hörbarem gespaltenem 2. Herzton, 2/6 Systolikum mit p.m. über Erb. Pulmonal ob. Abdomen ob. Integument: Petechiale Blutungen und kleinere Suffusionen an beiden Fussrücken re>li und etwas weniger ausgeprägt an beiden Handrücken. OSG gemäss Km geschwollen.

Vitalparameter

G 30 kg (P 3-10), T 37.8 °C, HF 111/min, SO2 99 %, BD 104/75 mmHg.

Verdachtsdiagnose und Vorgehen?